tour14-2399

26.6.15 der Drachen- und Koboldweg vom Theater der Nacht zur Burg Katlenburg

Heut war für mich schon wieder ein besonderer Tag, ich wußte Frau Kolle (O.R.T.) begleitet mich heute, dazu noch Daniel, Christian (Hallo Mittwoch) Dieter (Imprints) und ich würde heute die 200 Km knacken *Händereib* und ich wusste auch schon wo 😉  ich hab die halbe Nacht an der Karte gesessen, damit ich diesmal die runde Zahl „feiern“ kann.

Drachen- und Koboldweg  vom Theater der Nacht zur Burg Katlenburg
Drachen- und Koboldweg vom Theater der Nacht zur Burg Katlenburg

Aber jetzt erst einmal zum „Theater der Nacht“ in Northeim, da wartet eine Führung durch ein „verwunschenes Haus“. Wir wurden noch mit lecker Kuchen und Leckereien gestärkt und dann ging es los, es sind einige Besucher gekommen, das freute mich sehr. Auch viele, kleine Geschenke gab es, darüber freut man sich ja noch mehr.

Wir wurden von Ruth Brockhausen als erstes in den Keller geführt, sie zeigte uns die Stelle, wo der Rotschuppendrachen lebte und wieso dieser beschützt werden müsse. Aus diesen einzigartigen Schuppen ist eine geniale Wendeltreppe gebaut werden, die sieht toll aus, das müsst ihr gesehen haben.

Drachen- und Koboldweg  vom Theater der Nacht zur Burg Katlenburg
Drachen- und Koboldweg vom Theater der Nacht zur Burg Katlenburg

Danach ging es zu dem „Parketkobold„, der wurde zum Glück gefangen, in einem Schrank, da sitzt er bis heute und wartet auf viele Besucher 😉

Drachen- und Koboldweg  vom Theater der Nacht zur Burg Katlenburg
Drachen- und Koboldweg vom Theater der Nacht zur Burg Katlenburg

Ich durfte sogar auf die Bühne und für mich war es wieder wie im Kinderzimmer und wir durften alles anfassen. Frauen gucken ja immer mit den Händen, wenn auch Schilder befestigt wären mit der Aufschrift „Bitte nicht berühren“, heimlich grabschen wir Frauen alles an 😉

Ich hatte die Schuhe von Frau Mond in  der Hand und ich konnte an keiner Puppe vorbei gehen, ohne sie nur mal nebenbei anzufassen. Und dann durften wir sogar in die Werkstatt.

Drachen- und Koboldweg  vom Theater der Nacht zur Burg Katlenburg
Drachen- und Koboldweg vom Theater der Nacht zur Burg Katlenburg

Da saßen Heiko und seine Helferin und bastelten an neuen Kreationen. Ich war sehr beeindruckt. Um ehrlich zu sein, wollte ich so recht gar nicht laufen jetzt, sondern eher mir noch eins der tollen Stücke anschauen, aber das verschiebe ich auf bald :-)

Wir gesellten uns vor der Tür zusammen und zählten noch einmal durch, ja es waren alle zusammen und wir gingen langsam los, denn ich liebäugelte noch mal mit dem Kuchen. Aber ich wusste ja, dass es unterwegs noch etwas gibt. Es war für mich sehr angenehm, soviel nette Leute um mich zu haben. Das war großartig.

Wir mussten ja nur 4,35 Km, denn dann hatte ich die 200 voll. Das war mitten in Hammenstedt.

Drachen- und Koboldweg  vom Theater der Nacht zur Burg Katlenburg
Die 200 km sind geschafft!

Wir kamen an, machten ganz viele Bilder, denn schließlich wollte ich es auf Bild haben. Stefan kam mit seinem Bus vorbei, hatte ganz viele Kaffee an Bord und alle wurden versorgt. Großartig!

Die Campingstühle standen bereit und etwas Musik dudelte im Hintergrund.

Drachen- und Koboldweg  vom Theater der Nacht zur Burg Katlenburg
Drachen- und Koboldweg vom Theater der Nacht zur Burg Katlenburg

Als wir nach ein paar Minuten los wollten, verabschiedeten sich Christian und Daniel, denn beide mussten noch arbeiten und dafür kam Stefan weiter mit und los ging´s.

Wir unterhielten uns über Neuigkeiten, da ich Stefan länger nicht gesehen habe und mit Renate über ihre Töchter und die Natur. Die beiden mussten mir zustimmen, wie herrlich klein man sich in dieser Natur fühlte und ich regte mich immer wieder über den Müll am Straßenrand auf. Ich muss ja zugeben, ich hab mich auch gerne mal einer Bananenschale entledigt, aber ich sehe das inzwischen anders. Macht es besser und wie ich inzwischen, ich habe eine kleine Tüte für den Müll, oder ich lege es kurz in den Fußraum im Auto, denn irgendwann kommt ein Mülleimer.

Drachen- und Koboldweg vom Theater der Nacht zur Burg Katlenburg
Drachen- und Koboldweg vom Theater der Nacht zur Burg Katlenburg

Wir waren inzwischen in dem Ort Katlenburg und Renate meinte, wie ich, so weit war es gar nicht, es war nicht zu warm, nicht zu kalt. Aber auf den letzten Metern  musste der Himmel nochmal ordentlich niesen. Das hätte jetzt auch nicht mehr sein müssen. Wir Krabbelten den Berg zur Burg hoch, da kam der Kleinbus vom Hotel der Burg Katlenburg und wollte uns abholen, aber auch ihm musste ich sagen, dass ich laufen wollte.

Die beiden Mitläufer haben sich bestimmt gewünscht mitfahren zu dürfen 😉

Aber viel war es ja auch nicht mehr. Oben angekommen regnete es immer noch, aber nicht mehr lange. Torsten Runge und sein Team der Burg Katlenburg nahm uns super lieb in Empfang, sowie mein Christian. Wir durften uns als Belohnung noch ein Essen aussuchen, das war grandios, also nicht  nur die liebe Einladung, sondern auch das Essen. Es war so lecker. Fantastischer Spargel, auf den Punkt gekocht, ein frisches Kalbsschnitzel und dazu selbstgemacht Sauce Hollandaise. Das war mir ein kulinarisches Gedicht. Als Nachtisch gab es ganz tolle, private Gespräche, ich habe mich sehr zu Hause gefühlt. Vielen Dank an alle! Das tat alles sehr gut.

Am Montag, den 29.06.15 geht es los von der Burg Katlenburg nach Hattdorf, wen ich mich recht erinnere, in ein Eiscafé, das wird mich einige Kilos kosten 😉   Mal schauen, wo uns der Weg nächste Woche hin führt :-)    Alles liebe bis dahin, eure Kathi