ein "Bruzzel"-Weg

ein „Bruzzel“-Weg 5.7.15

Gestern war es ja schon sehr, sehr heiß. Wenn man nur sitzt, schwitzt man schon eklig, was sollte das heute geben? Ich dachte, wir hätten Freitag schon das schlimmste gehabt. Es kam schlimmer! Nun kann ich einiges von der Liste streichen. Ich fasse mich heut´ kurz, denn es war brutal.

Ich habe aber viel positives zu berichten. Ja, der Planet brannte, aber mit einer so netten Begleitung war es ein Geschenk. Daniel, von den Göttingen Generals, kam mit dazu und wir haben natürlich viel über Football geplaudert. Wir mussten oft Pause machen, aber wegen mir, denn es wurde immer anstrengender.

Aber dafür war der Empfang grandios!

Frau Sommerfeld, die Bürgermeisterin von Fuhrbach, wartete im Ziel mit vielen Bürgern und Herr Otto vom „Kronprinz“ mit frischem, kalten Wasser. Es war eine gesellige Runde und wir waren, trotz der Hitze, in netten Gesprächen vertieft, als ein fremdes Auto fast vor unseren Füßen einparkte. Ich staunte mal nicht schlecht! Mein Bruder und seine liebste Maike stiegen aus. Extra aus Berlin angedüst. Da war mir doch mal glatt egal, wann und wie sich meine Geruchsneutralität aufgelöst hat und ob ich noch klitschnass geschwitzt war, da war extrem drücken angesagt.

Ich glaube, die beiden wären dankbarer gewesen, wenn ich Zurückhaltung geübt hätte. Auch die Fuhrbacher amüsierten sich ganz schön über diesen Anblick.

ein "Bruzzel"-Weg
ein „Bruzzel“-Weg

Frau Sommerfeld erzählte uns vom Sportplatz, dass dort gerade der Saisonstart gefeiert wird. Das wollten wir uns nicht nehmen lassen, dort noch vorbei zu schauen und wir sind geschlossen über den Armenia Fuhrbach Platz eingefallen 😉 Ich glaube, die Fuhrbacher brauchen keinen Grund zum feiern, sie tun es einfach. Es war großartig und außergewöhnlich, so offen und lieb empfangen zu werden, was vor allem dem Arrangement von Frau Sommerfeld zu verdanken war.

Es gab Bratwurst, selbstgebackenen Kuchen und kalte Getränke. Dann gab es noch über´s  Mikro eine tolle Ansprache und schon düste Frau Sommerfeld mit meiner Spendendose herum. :-) Was soll ich sagen, innerhalb von 5 Minuten war die Dose voll, wir konnten es alle kaum glauben, aber tatsächlich Randvoll. Ich fragte sie mit Augenzwinkern, ob sie nicht täglich mit mir mitkommen möge. Aber dann müsste sie ihr Amt niederlegen, das geht ja nicht 😉

Ich möchte mich ganz lieb bei allen Fuhrbachern bedanken, ich freue mich auf den 26.7. , da ist das Sportfest in Fuhrbach und ich werde ab 14 Uhr dazu stoßen.

Bis dahin Eure Kathi

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>